Olympische Winterspiele 2014 in Sotschi: Nachlese

Neuigkeiten rund um unsere exklusive Private Line gibt es hier.

Olympische Winterspiele 2014 in Sotschi: Nachlese

Beitragvon GE-Team Heinz » 12. Mär 2014 21:53

Die Erwartungen an die deutschen Teilnehmer der Olympischen Spiele in Sotschi waren sehr hoch. Sie konnten aus Sicht der Verantwortlichen nicht ganz erfĂĽllt werden - obwohl es doch die eine oder andere Ăśberraschung gab, wie unten im Bild zu sehen.

Bild
"Carina Vogt - erste Olympiasiegerin im Skispringen der Damen. Mit ihr war dagegen nicht unbedingt zu rechnen. Hier galt die Japanerin Sara Takanashi als Gold-Kandidatin. Doch vor allem der erste Sprung Vogts und ihre starke Landung im zweiten Durchgang ebneten Vogt den Weg zum Sieg." Zitat ARD Sportschau.
(Quelle: Bild und Text gefunden bei der ARD-Sportschau)

Einige Sponsoren haben sich entschlossen, nach den Gründen der vermeintlichen Niederlage zu forschen und die ersten 5 Siegernationen, zumindest was den Medaillenspiegel angeht, zu besuchen, um die Unterschiede in den Trainingsformen oder der medizinischen Betreuung besser beurteilen zu können. Es formierte sich schon in den letzten Tagen der Spiele eine Gruppe aus Verantwortlichen und Interessierten, die diese Reise planten.

Die Private Line der German Airways VA als Anbieter von erstklassigen Businessflügen wurde gebeten, eine Reise zu erarbeiten. Der Auftrag wurde als Komplettpaket vergeben einschl. aller Planungsaufgaben sowie einholen der entsprechenden Genehmigungen. Es geht nämlich nicht nur an die internationalen Flughäfen, sondern auch zu reinen Regionalflugplätzen. Für diesen Individualverkehr ist es oft nötig, nach Grenzüberschreiung den nächstgelegenen Flughafen/-platz anzufliegen und die Zollformalitäten zu erledigen. Von den russischen Befürwortern dieser Reise, die sich über den Plan sehr erfreut zeigten, gab es sogleich eine Einladung, die abgelegenen Wintersportgebiete im Ural zu besuchen.

Nachdem die entsprechenden Papiere vorliegen geht es von Sotschi (IATA: AER, ICAO: URSS) im ersten Step nach Sawjalicha und Absakowonach, zwei Skigebieten in der Tscheljabinsk-Region, mehr als 1.000 Kilometer östlich von Moskau. Der Flughafen Tscheljabinsk (IATA: CEK, ICAO: USCC) ist etwa 5 Autostunden von den eigentlichen Reisezielen entfernt, für den Transfer wurden aber bereits Helicopter vorgesehen.

Bild
Ein Panorama vom Flughafengebäude von Tscheljabinsk, nach dem Nachbarort gelegentlich manchmal Balandino genannt, ist der einzige Flughafen der Metropole Tscheljabinsk im südlichen Ural in der Russischen Föderation. (Quelle: wikipedia.org)

Die FlĂĽge stehen im Bereich FLAPS fĂĽr alle Piloten der German Airways VA in KĂĽrze zur Buchung bereit.

Ich wĂĽnsche wie immer viel SpaĂź und viel Erfolg.
Heinz J. Andersen
Leiter Private Line
German Airways VA
heinz.andersen@german-airways.de
Bild
Benutzeravatar
GE-Team Heinz
Starter
Starter
 
Beiträge: 76
Registriert: 09. Mär 2010 00:08
Wohnort: N52°30'23.19"E9°27'37.89"

ZurĂĽck zu Private Line

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron